Die wichtigsten Programmiersprachen unserer Zeit

Tausende Programmiersprachen erblickten seit den 1940ern das Licht der Welt. Einige sind in Vergessenheit geraten, andere dagegen erfreuen sich seit Jahrzehnten ungebrochener Beliebtheit.

Die wichtigste Programmiersprache der Welt: C

Die weltweit am häufigsten eingesetzte Programmiersprache ist C sowie deren Weiterentwicklungen C++ und C#. Populäre Betriebssysteme wie Windows, Linux oder Mac OS X sind zum überwiegenden Teil in C verfasst. C war ursprünglich explizit für die Systementwicklung konzipiert, wird heute aber auch in vielen anderen Bereichen eingesetzt. Als Erfinder der Programmiersprache C gilt der im Oktober 2011 verstorbene Informatiker Dennis Ritchie, der unter anderem auch maßgeblich an der Entwicklung des Betriebssystems UNIX beteiligt war. Er entwickelte C in den Jahren 1969 bis 1973 an den Bell Laboratories in Murray Hill, New Jersey.

Java: Die Antwort auf alle Kompatibilitätsprobleme

Java ist eine Entwicklung des Computerherstellers Sun Microsystems und wurde in den Jahren 1991 bis 1995 von den Computerwissenschaftlern James Gosling, Mike Sheridan und Patrick Naughton entworfen. Java ist die zweithäufigste Programmiersprache der Welt und wird vor allem im Internet, aber auch bei Spielen und Multimedia-Anwendungen eingesetzt. Zusätzlich gehört sie zu den verbreitesten Computersprachen im Bereich der Mobilfunkgeräte und dient dort als Basis der Softwareentwicklung diverser Programme. Java verwendet zur Ausführung einen eigenständigen Interpreter, die Java Virtual Machine, und ist somit vollständig plattformunabhängig. Die Java Virtual Machine ist übrigens in C++ geschrieben.

Das Fundament des modernen Internets: PHP

PHP ist vor allem für die Entwicklung von Homepages und serverbasierten Webanwendungen von Bedeutung. Es ist heute die am häufigsten verwendete Skriptsprache des Internets und wird häufig in Verbindung mit der Datenbank-Programmiersprache MySQL eingesetzt. Entwickelt wurde PHP vom grönländischen Programmierer Rasmus Lerdorf, der die Skriptsprache 1995 im Alter von 26 Jahren veröffentlichte.

Dynamik für Websites: JavaScript

Eine weitere wichtige Web-Technologie ist die ebenfalls 1995 veröffentlichte Sprache JavaScript. Anders als PHP wird JavaScript im Browser des Anwenders ausgeführt und eignet sich daher besonders für die zeitnahe Manipulation von Inhalten sowie zum Versenden von Formulardaten. Trotz des ähnlichen Namens ist JavaScript keine Weiterentwicklung von Java, sondern ein eigenständiges Projekt des Browserherstellers Netscape, heute als Mozilla Foundation bekannt. Entwickelt wurde es vom heutigen technischen Leiter der Mozilla Foundation, Brendan Eich.

Python - der leicht verständliche Allrounder

Während andere Programmiersprachen oft auf spezifische Anwendungsbereiche zugeschnitten sind, so ist Python ein echter Alleskönner. Der niederländische Softwareentwickler Guido van Rossum schuf Python in den Jahren 1989 bis 1991 als Nachfolger der Lernsprache ABC. Python zeichnet sich durch eine besonders klare und leicht verständliche Syntax aus und bietet daher für angehende Programmierer einen guten Einstieg in die Welt des Softwareentwicklung. Die Sprache eignet sich für unterschiedliche Arten der Programmierung und kann objektorientiert, aspektorientiert oder funktional verwendet werden. Daneben kommt Python auch als Skriptsprache zum Einsatz, prominente Beispiele hierfür sind Google und Youtube.

Die hier genannten Programmiersprachen sind die wichtigsten Vertreter der modernen Software- und Webentwicklung. Darüber hinaus existieren noch zahlreiche weitere, teils sehr populäre Entwickler-Werkzeuge, etwa das objektorientierte Perl oder die maschinennahe, fast 60 Jahre alte Assembly-Sprache.

Weitere Artikel ...

  • Computersprache C
  • Computersprache JAVA
Zuletzt gelesen: Die wichtigsten Programmiersprachen unserer Zeit | Sicherheit | Netzwerk | Computersprache C | Spielekonsolen
©copyright 2009 by commag.org - all rights reserved.